top of page

Kommunikationsspiele für Paare mit Kindern

Aktualisiert: 17. Dez. 2023

Unter erschwerten Bedingungen wie Schlafmangel und stressigem Alltag helfen die Kommunikationsspiele wieder in Kontakt zu kommen.

Eltern werden ist eine besondere Herausforderungen für Paare und ihre Beziehung: Viel ändert sich und es ist kaum Zeit darüber zu sprechen.

Eltern zu werden ist zweifellos für viele Paare der Höhepunkt ihrer Beziehung. Und es kann die schönste und erfüllendste Phase im Leben eines Paares sein. Eine Phase voll Wachstum und Stärkung der Verbindung. Gleichzeitig bringt sie jedoch sehr viele Herausforderungen mit sich, mit denen man vorher nicht rechnen kann. Und die die Beziehung auf eine starke Probe stellen.Der stressige Alltag mit kleinen Kindern, der Schlafmangel und die Verantwortung für die Erziehung können zu Konflikten und Spannungen führen. Vor allem weil jeder einzelne plötzlich mit "Monstern" aus der Vergangenheit konfrontiert wird, von denen er/sie nichts ahnen konnte. Das ist oft die Angst als Mutter oder Vater zu versagen, das sind aber oft auch eigene Ängste aus der Kindheit, die durch die starke Identifikation mit den Kindern wieder auftauchen. Dein Partner/deine Partnerin kann damit aber oft nichts anfangen, kennt und versteht sie vielleicht gar nicht.

Deshalb ist Reden der einzige Weg, wieder zueinander zu finden, Verständnis und Empathie zu wecken - und schließlich auch Solidarität, die dazu führt, dass ihr euch die Aufgaben dann abnehmt, wenn sie einem zu viel sind. Dass ihr euch unterstützt anstatt euch zusätzlich das Leben schwer zu machen.


Eine offene Kommunikation und eine starke Zusammenarbeit sind daher essenziell, um eine glückliche und harmonische Partnerschaft aufrechtzuerhalten. Und am Besten, ihr führt eine Reihe von Guten Gesprächen. Aber manchmal ist das nicht so einfach. Deshalb stelle ich euch hier fünf spielerische Möglichkeiten vor, wie ihr eure Zusammenarbeit und Kommunikation verbessern könnt.


Übrigens: ganz bewusst heißen die Kommunikationsspiele "Spiele": Oft kommen ja in genau dem Moment, wo ihr euch zusammen setzt um zu Reden, ganz viele heftige Gefühle hoch: Aggression, Wut, Angst verlassen zu werden, - im psychologischen Sprech: Identifikationen mit dir selbst als Kind oder mit einem deiner Eltern. Das sind dann gar nicht mal deine eigenen Emotionen. Aber ein "Gespräch" ist in so einem Zustand natürlich gar nicht möglich. Deshalb nennen wir es Spiel: Setzt eine Zeit fest. Eine halbe Stunde oder maximal 45 Minuten. Haltet euch an die Regeln. Und belastet das Spiel nicht mit der Erwartung, dass es einen Konflikt auf der Stelle klärt. Ein Spiel soll den Boden bereiten. Es soll etwas Leichtigkeit und Verständnis in eure Beziehung bringen. Es soll und kann die Verbundenheit stärken. Und darauf kann dann eine Konfliktlösung aufbauen. Aber Konfliktlösung kann nicht funktionieren, solange ihr nicht ruhig miteinander sprechen könnt. Wenn die Spiele, die ich hier beschreibe nicht gehen, dann fangt mal mit Kniffel oder Mensch-Ärgere dich nicht an. Oder Siedler von Catan. Macht Musik an, trinkt ein Glas Wein oder Apfelschorle dazu. Startet ein Turnier und einigt euch auf 5 Spiele zum Beispiel. Das bereitet den Boden.


1. Das Gefühlskarussell: Ein Kommunikationsspiel um die Emotionale Achterbahnfahrt gemeinsam zu meistern


Abbildung des Gefühlsrades und einiger Spielfiguren

Das Gefühlskarussell ist ein Spiel, das Paaren hilft, ihre Emotionen in Bezug auf die Herausforderungen der Elternschaft auszudrücken und zu verstehen. Beide Partner setzen sich in einer ruhigen Umgebung zusammen und teilen abwechselnd ihre Gefühle und Gedanken über die Elternrolle und den Alltag mit den kleinen Kindern. Während einer spricht, hört der andere aufmerksam zu, ohne zu unterbrechen oder zu urteilen. Dieses Spiel fördert das Verständnis füreinander und ermöglicht es den Partnern, sich gegenseitig besser zu unterstützen. Ladet euch dazu das "Gefühlsrad" runter, das ich vorbereitet habe. Da findet ihr über hundert Gefühlsausdrücke. Nehmt eine Figur aus einem Brettspiel und setzt sie auf ein Feld ... Eine genaue Anleitung kommt mit dem Gefühlsrad. Auch dieses "Tool" und die Figuren helfen euch den Abstand zu wahren und nicht in andere Themen abzurutschen.


2. Die Teamchallenge: Gemeinsam an einem Ziel arbeiten

Die Teamchallenge ist ein kooperatives Spiel, bei dem Paare gemeinsam an einer Aufgabe oder einem Ziel arbeiten. Sie setzen sich zusammen und definieren ein konkretes Ziel, das sie als Team erreichen möchten, sei es im Zusammenhang mit der Kindererziehung oder der Organisation des Familienlebens. Während sie die Herausforderungen meistern, lernen die Partner, aufeinander zu vertrauen und ihre Stärken zu nutzen. Die Erfahrung, als Team

Ein Kanbanboard um Familienprojekte gemeinsam anzugehen
So sieht das bei mir aus. Die To Dos von links wandern erst in die Mitte und dann ganz nach rechts

zusammenzuarbeiten, stärkt die Bindung und fördert die Zusammenarbeit bei der Bewältigung zukünftiger Konflikte. Mein Vorschlag: macht euch ein Kanban Board und hängt es an einen guten Platz in der Küche oder im Flur. Was ein Kanban Board ist? Ihr braucht ein Blatt Papier, vorzugsweise etwas dicker und beliebig groß. Aber um ihm gerade am Anfang eine gewisse Bedeutung zu geben, wäre ein Blatt aus einem Kinder-Zeichenblock in Größe A3 oder mindestens A4 nicht schlecht. Das nehmt ihr quer und teilt es mit zwei Linien in drei gleichgroße Teile. Ganz links schreibt ihr mit dickem Filzstift oben drüber "To do", in die Mitte schreibt ihr "Doing" und rechts kommt "Done". Der mittlere und der rechte Teil werden nach noch mal unterteilt. Links schreibt ihr seinen Namen und rechts jeweils ihren rein. So, dann braucht ihr noch Postits. Gerne in mehreren Farben. Und ein passendes Projekt. Ich nehme mal als Beispiel Urlaubsvorbereitungen. Aber es geht alles vom Umzug bis zur Planung eines gemeinsamen Abendessens. Oder auch gewöhnliche Alltagsdinge, die gar nicht einem Projekt zugeordnet werden. Seid kleinlich! Nehmt auch Vorbereitungen mit auf: etwa wenn der Telefonanbieter gewechselt werden soll: Recherche. Oder wenn ein Kind auf einen Geburtstag eingeladen ist: Geschenk aussuchen, Absprache mit anderen Eltern, Planen von Hinbringen und Abholen etc.

Dann sammelt ihr Links im To Do Teil alle Teilaufgaben. Jetzt kann sich jeder von euch eine davon neben - und in seine Hälfte des Doing-Teils kleben. Wenn es erledigt ist, kommt sie rechts in die entsprechende Spalte des Done-Teils.

Ihr werdet sehen, es macht richtig Spaß die Postits von links nach rechts wandern zu lassen und sie dann zu sammeln. Und ja: ein bisschen Wettbewerb ist erwünscht. Oder auch Ausgleich. Schaut mal, wer dazu neigt mehr zu machen. Hier kommt alles ans Licht!

3. Die Achtsame Kommunikation: Respektvoll miteinander sprechen

Die Achtsame Kommunikation ist ein einfühlsames Spiel, das darauf abzielt, respektvoll miteinander zu sprechen und auf die Bedürfnisse des anderen einzugehen. Beide Partner setzen sich gegenüber und teilen ihre Gedanken und Gefühle bezüglich eines bestimmten Themas. Während einer spricht, hört der andere aufmerksam zu und wiederholt dann in eigenen Worten, was er gehört hat. Wenn er/sie nicht das gehört hat, was derjenige, der/die angefangen hat, sagen wollte, dann muss korrigiert werden, solange, bis die Botschaft richtig angekommen ist. Und dann geht es anders rum. Bleibt bei einer Sache und konzentriert euch darauf einfach nur richtig zu verstehen und widerzugeben. Kein Abwerten von "du drückst dich eben nie richtig aus" oder "du willst ja gar nicht, dass ich dich verstehe". Keine Konsequenzen daraus ableiten, keine Diskussion, warum das so ist und wie es vielleicht sein sollte. Es geht nur darum, zu verstehen, was gesagt wird, und eventuell zu akzeptieren, dass die Sichtweisen unterschiedlich sein können.

Dieses Spiel fördert das Zuhören und Verstehen und verhindert Missverständnisse.

4. Die Traumfabrik: Gemeinsame Visionen für die Zukunft entwickeln: dieses Kommunikationsspiel bringt Paare wieder ins gemeinsame Träumen.

Die Traumfabrik ist ein inspirierendes Spiel, das Paaren dabei hilft, ihre gemeinsamen Visionen für die Zukunft zu entdecken und zu teilen. Beide Partner nehmen sich Zeit, um ihre Träume und Ziele bezüglich der Familie und der Partnerschaft zu formulieren. Anschließend teilen sie ihre Visionen miteinander und erkunden, wie sie diese gemeinsam verwirklichen können.


Noch schöner und wertvoller wird dieses Spiel, wenn ihr euch etwas mehr Zeit dafür nehmt:

Reserviert euch einen Abend dafür und bereitet ihn vor. Dafür kauft sich jeder ein oder zwei Zeitschriften mit schönen Bildern, von Dingen oder Orten, von denen ihr träumt. Dann besorgt euch ein großes Blatt Papier, Scheren und zwei Prittstifte. Macht euch schöne Musik an, kocht euch einen guten Tee und gebt euch eine halbe Stunde, um die Zeitschriften durchzublättern und alle Bilder herauszureißen, bei deren Anblick euer Herz höher schlägt. Die euch direkt ansprechen. - Das macht übrigens jeder für sich. In einer weiteren halben Stunde (stellt euch den Timer), trefft ihr eine Auswahl aus den Bildern und schneidet die aus, die unbedingt auf euer gemeinsames Visionboard sollen. (Auch das macht noch jeder für sich.)


So. Und dann beginnt ihr gemeinsam ein mindestens DINA 3 großes Blatt (am besten wieder eines aus dem Zeichenblock eines Kindes) damit zu bekleben. Jeder von euch darf eine Seite/Ecke alleine gestalten, in die Mitte klebt ihr die Bilder, von Träumen in denen ihr beide vorkommt. Das bedeutet, jeder darf auch Wünsche und Träume für sich allein haben - zum Beispiel. eine Schweigewoche im Kloster zu verbringen, einen Freunde/Freundinnenurlaub - oder einen Sport erlernen, von dem ihr wisst, dass der andere dieses Interesse nicht teilt. Und dann beginnt - jetzt dürft ihr euch auch gegenseitig erzählen, warum ihr was ausgeschnitten habt oder nachfragen, was der/die andere mit einem Bild verbindet - und versucht alle Bilder auf dem Papier unterzubringen. Sie dürfen überlappen oder auch einen Raum um sich herum haben, oder direkt übereinander geklebt werden. Zur Not klebt ihr ein weiteres Stück Papier an. Falls ihr gemeinsame Träume oder sehr ähnliche Bilder habt, könnt ihr sie zusammen gruppieren oder auch entscheiden, dass eines von beiden die gemeinsame Idee am Besten ausdrückt. Tauscht euch aus, warum das so ist. Dieses Spiel stärkt die Verbundenheit und ermutigt die Partner, als Team an ihren Träumen zu arbeiten.

5. Das Dankbarkeitsritual: Die Wertschätzung des Partners stärken

Das Dankbarkeitsritual ist ein liebevolles Spiel, das Paare dabei unterstützt, ihre Wertschätzung füreinander auszudrücken. Jeder Partner nimmt sich Zeit, um fünf Dinge aufzuschreiben, die er oder sie an dem anderen schätzt oder für die er oder sie dankbar ist. Anschließend teilen sie ihre Dankbarkeit miteinander. Dieses Spiel schafft eine positive Atmosphäre und erinnert die Partner daran, wie wichtig sie füreinander sind.

Eine Variante davon, die ebenfalls sehr effektiv ist, geht so: besorgt euch in einem Schreibwaren- oder Bastelladen (Idee Creativ) oder übers Internet Herzen aus etwas festerem Papier, eine schöne Schnur und kleine Papierklammern. Dann steckt euch, wenn ihr gemeinsam zu Hause seid, fünf davon in die Hosentasche. Wann immer euch etwas Schönes, Liebes, Nettes am anderen auffällt, dann schreib es auf das Herz und steck es deinem Partner/deiner Partnerin zu. Schieb es in seine Hosentasche, leg es vor ihn auf den Tisch, oder drück es ihm/ihr in die Hand. Am Abend hängt ihr es mit einer kleinen Wäscheklammer an den Faden, den ihr idealerweise etwa neben eurem Bett aufgehängt habt. Jeder einen auf seiner Seite oder in seinem Zimmer, falls das besser passt.

Diese Übung ist sehr anrührend und bewegend, weil in dem ganzen Streit viele vergessen haben oder gar nicht mehr glauben können, dass der andere sich trotz allem noch über etwas ganz besonders freut.

Das kann eine Geste sein: "Mir gefällt, wie du dein Haar aus der Stirn streichst, genau wie früher", oder "Deine Stimme, wenn du mit unserem Jüngsten sprichst ist so sanft. Ich freue mich, wenn du wieder mit mir so sprechen kannst." Oder ähnliches. Bemüht euch fünf Herzen zu vergeben. Auch für den, der ein Herz verschenkt ist es oft erstaunlich, wie viel Schönes er/sie noch findet. Das ist vielen gar nicht mehr so bewusst.

Fazit: Die Stärkung der Partnerschaft durch spielerische Kommunikation

Elternsein ist eine herausfordernde, aber auch eine wunderbare Zeit im Leben eines Paares. Die vorgestellten Kommunikationsspiele bieten eine wertvolle Möglichkeit, die Kommunikation zu verbessern und die Zusammenarbeit zu stärken. Durch das Teilen von Emotionen, die gemeinsame Arbeit an Zielen und Träumen sowie die Ausdruck von Wertschätzung könnt ihr eure Partnerschaft vertiefen und eine liebevolle und erfüllende Beziehung aufbauen. Die spielerische Herangehensweise an Konflikte schafft eine positive Atmosphäre und ermöglicht es euch als Team gemeinsam die Herausforderungen zu meistern. Aber bitte denkt dran: holt euch Unterstützung so früh wie möglich, wenn das so nicht funktioniert. Ihr könnt bei mir mit einem Online Kurs einsteigen! "Zurück zu den richtig guten Gesprächen" ist eine wunderbare Möglichkeit. Der Kurs geht richtig tief in eure Bindungsgeschichte, deckt alte Muster auf und zeigt ganz konkrete Handlungsschritte auf. Es gibt Arbeitsblätter an denen ihr eure Fortschritte seht. Idealerweise könnt ihr den Kurs in vier Wochen durcharbeiten. Ich habe wirklich sehr viele positive Rückmeldungen bekommen wie etwa von Anne und Philipp, die mir 3 Monate nach dem Online Kurs gesagt haben: "Das mit den Gesprächen, das ist überhaupt kein Thema mehr. Der Kurs war mega effektiv." Falls es dich interessiert, kannst du hier mehr erfahren! Und es gibt eine vier Wochen Geld-zurück Garantie: Falls er dir nichts bringt, bekommst du ohne weitere Nachfragen ganz einfach dein Geld zurück!


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating

Ich bin ein Textabschnitt. Klicke hier, um deinen eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten.

Folge mir! 

  • Instagram
  • Facebook
  • LinkedIn
bottom of page